Eröffnung der Fabrique28

12.10.2020

Am Montag, 12. Oktober 2020, öffnet die Fabrique28 im Monbijou-Quartier ihre Türen. Sie ist nach dem Provisorium46 das zweite inklusive Restaurant in Bern, welches von der Non-Profit Organisation Blindspot – Inklusion und Vielfaltsförderung Schweiz – lanciert wird.

Inklusiv, inspirierend und mit Herzblut. Für das steht die Fabrique28. Die Non-Profit Organisation Blindspot lanciert damit den zweiten inklusiven Gastronomiebetrieb in Bern unter ihrem ganzheitlichen Arbeitsinklusionsprojekt ‚Labor Inklusion‘. Unter diesem Projekt hat die Non-Profit Organisation schon im Jahr 2016 das Provisorium46 in der Länggasse geöffnet, wo seit vier Jahren Menschen mit und ohne Beeinträchtigung Seite an Seite gemeinsam arbeiten.

Das Mensa-Konzept revolutionieren

Der inklusive Gastronomiebetrieb wird im 20er-Jahre Industriedesign-Stil eingerichtet, mit dem Ziel ein inspirierendes Ambiente von morgens bis abends zu schaffen. Das Angebot erstreckt sich über ein gesundes und ausgewogenes Getränke- sowie Essensangebot von Bowls, über Pasta, Salat im Weck-Glas bis hin zu hausgemachten Eistees und Kuche. Alle saisonalen und regionalen Speisen gibt es in vegetarischer, veganer und fleischiger Variante

Die gemütliche Stärkung am Morgen ist unser Vibe, das reichhaltige Mittagessen unser Metier und unsere Passion sind Apéros und grosse Tavolatas wenn der Abend einkehrt. Denn die grosszügigen Raumverhältnisse erlauben bis zu 140 Personen. Mit diesem Konzept möchte die Fabrique28 über den Tellerrand hinausdenken und mit einem nachhaltigen, innovativen und diversen Angebot auf sich aufmerksam machen.

Medienbeiträge zur Eröffnung

Eindrücke von der Eröffnung gibt es im Beitrag von Radio Bern (RaBe) und TeleBärn.